Menu:

Willkommen bei der KünstlerKolonie

Die KünstlerKolonie Dönberg ist ein freier Zusammenschluss von, meist nebenberuflichen Künstlerinnen und Künstlern aus den Werkbereichen Malerei, Zeichnung, Linoldruck, Objektgestaltung, Textil-, Glas- und Recyclingkunst.

2008 fand sich erstmals auf Initiative des Pfarrers Eckehard Fröhmelt im Wuppertaler Stadtteil Dönberg eine Gruppe von Malern unter dem Namen KünstlerKolonie Dönberg zusammen. Pfarrer Fröhmelt hatte bei zahlreichen Hausbesuchen viel privates künstlerisches Schaffen in seiner Gemeinde entdeckt. Ein Netzwerk sollte und soll der kreativen Energie in und um Wuppertal-Dönberg eine öffentlichkeitswirksame Plattform schaffen: die KünstlerKolonie Dönberg.

Inzwischen ist die Künstlerkolonie durch die intensive Teilnahme an der vielfältigen, historisch gewachsenen Kultur des Bergischen Landes gut in die regionale künstlerische Szene eingebunden.

Die Künstlerkolonie fühlt sich keiner bestimmten Stil- oder Kunstrichtung verpflichtet. Hauptaufgabe der Künstlerkolonie ist die gegenseitige Unterstützung bei der künstlerischen Arbeit sowie die Organisation von Ausstellungen und damit das Öffnen von Wegen zur interessierten Öffentlichkeit. Zurzeit gehören zur Künstlerkolonie Dönberg zwölf Künstlerinnen und Künstler. Über Neuaufnahmen entscheiden alle gemeinsam. Sprecherinnen sind Ulla Mestel und Simone Witte.

Jährlich präsentieren die Mitglieder gemeinsam die traditionelle Jahresschau an ihrem Gründungsort, dem Gemeindehaus der ev. Kirche in Dönberg sowie seit 2013 zusätzlich eine Frühlingsausstellung. Neben den gemeinschaftlichen Ausstellungsaktivitäten wie z.B. anlässlich der WOGA sind viele KünstlerInnen der Künstlerkolonie mit ihren Arbeiten ebenfalls auf Einzelausstellungen oder auch auf kleineren Gemeinschaftsausstellungen im Wuppertaler Raum vertreten.